Junge Erwachsene mit Erstausbildung

Wissen und Können stellen zentrale individuelle und gesellschaftliche Ressourcen dar. Eine abgeschlossene Ausbildung auf Sekundarstufe II verbessert den Zugang zum Arbeitsmarkt und damit die Chance, ein existenzsicherndes Erwerbseinkommen zu erzielen. Auf der Sekundarstufe II werden junge Erwachsene darauf vorbereitet, als qualifizierte Arbeitskräfte in den Arbeitsmarkt einzutreten. Der Abschluss ermöglicht ihnen zudem den Zugang zur nächsthöheren Bildungsstufe.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Zeichen minus

Im Jahr 2018 liegt die Quote der Erstabschlüsse auf Sekundarstufe II im Kanton Luzern bei 94,7 Prozent. Damit liegt die Quote nicht im erwünschten Bereich.

Bei den Männern beträgt die Quote 93,6 Prozent, bei den Frauen 96,0 Prozent. Die in der Schweiz geborenen Schweizer/innen weisen eine Quote von 96,7 Prozent auf, die im Ausland geborenen Ausländer/innen von 76,0 Prozent.

Angestrebte Entwicklung und Beurteilung

Quadrat mit Zeichen ähnlich

Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK), die Arbeitgeberverbände, die Gewerkschaften und der Bund haben sich zum Ziel gesetzt, die Abschlussquote der Sekundarstufe II der 25-Jährigen auf mindestens 98 Prozent zu erhöhen. Die definierte Spannbreite kann dabei +/–3 Prozent betragen.

Die Beurteilung erfolgt aufgrund folgender Kriterien:

Kreis mit roter Scheibe

Die Quote der Erstabschlüsse auf Sekundarstufe II hat im Kanton Luzern den Zielwert von 98 Prozent (+/-3 Prozent) nicht erreicht. Dies wird negativ beurteilt.

Definition

Die Quote der Erstabschlüsse auf der Sekundarstufe II misst den Anteil der aus der obligatorischen Schule ausgetretenen Jugendlichen, die in der Schweiz bis zum 25. Altersjahr mindestens einen Abschluss auf der Sekundarstufe II erworben haben.

Daten

Schweiz:

Abschlussquote auf der Sekundarstufe II