KMU-Anteil

Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) spielen für die Schweizer Wirtschaft eine entscheidende Rolle. Sie bilden die überwiegende Mehrheit der Unternehmen und stellen zwei Drittel der Arbeitsplätze in der Schweiz. Die KMU tragen wesentlich zur unternehmerischen Kreativität, zum Wirtschaftswachstum und zum nationalen Wohlstand bei. Eine Region mit hohem Anteil von kleinen und mittleren Unternehmen profitiert von der Diversifizierung der Tätigkeiten und ist weniger von einem oder mehreren Grossunternehmen abhängig.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach rechts

Im Jahr 2018 waren in der Stadt Luzern 97,1 Prozent aller Unternehmen entweder Mikro-, Klein- oder mittelgrosse Unternehmen und gehörten somit zu den KMU (Kanton Luzern: 98,8%). Bei der Beschäftigung ist die Bedeutung der KMU kleiner. Im Jahr 2018 arbeiteten in der Stadt Luzern 57,8 Prozent aller Beschäftigten in einem KMU (Kanton Luzern: 69,8%).

Wird das Mittel der drei jüngsten Datenjahre (2016–2018) mit dem Mittel der Datenjahre 2011–2013 verglichen, zeigt sich keine wesentliche Veränderung des KMU-Anteils in der Stadt Luzern.

Definition

Die Unternehmen werden abhängig von ihrer Grösse in Mikro- (< 10 Beschäftigte), Klein- (10 bis < 50 Beschäftigte), Mittel- (50 bis < 250 Beschäftigte) und Grossunternehmen (250+ Beschäftigte) unterteilt. Der KMU-Anteil entspricht dem Anteil der Unternehmen mit < 250 Beschäftigten am Total der marktwirtschaftlichen institutionellen Einheiten.

Daten

Stadt Luzern:

Marktwirtschaftliche Unternehmen nach Unternehmensgrösse

Kanton Luzern:

Marktwirtschaftliche Unternehmen nach Unternehmensgrösse

Analysen

Kantonale Kennzahl: KMU-Anteil

Aktualisiert: 29. Oktober 2021