Lernende der obligatorischen Schulstufe

Die obligatorische Schule bietet den Kindern eine Grundausbildung, die ihnen den Einstieg in weiterführende Ausbildungen ermöglicht. Auf den obligatorischen Schulstufen folgt die Entwicklung der Lernendenzahlen grundsätzlich der Bevölkerungsentwicklung der entsprechenden Altersgruppen.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach oben

Im Schuljahr 2020/21 besuchen 8'139 Kinder und Jugendliche eine Klasse der obligatorischen Schulstufen in der Stadt Luzern. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Wachstum um 2,5 Prozent. Nach einem Tiefstand im Schuljahr 2015/16 nimmt die Zahl der Lernenden seither kontinuierlich zu.

Von den Lernenden der obligatorischen Schulstufen besuchten 15,1 Prozent den Kindergarten und 2,7 Prozent die Basisstufe. Weitere 47,2 Prozent besuchten die Primarschule, 33,4 Prozent eine Sekundarschule oder ein Gymnasium und 1,6 Prozent der Lernenden wurden an einer separativen Sonderschule unterrichtet.

Wird das Mittel der drei jüngsten Datenjahre (2018–2020) mit dem Mittel der Datenjahre 2011–2013 verglichen, zeigt sich eine Zunahme der Lernenden der obligatorischen Schulstufe in der Stadt Luzern.

Definition

Anzahl Lernende der obligatorischen Schulstufen nach Schulort, inklusive 1. bis 3. Klasse Langzeitgymnasium und 1. Klasse Kurzzeitgymnasium.

Daten

Stadt Luzern:

Obligatorische Schulstufen

Kanton Luzern:

Obligatorische Schulstufen

Analysen

LUSTAT (2021): Bildung im Kanton Luzern 2020/21

Aktualisiert: 29. Oktober 2021