Logiernächte

Sowohl in der Stadt als auch im Kanton Luzern stellt der Tourismus einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Der Tourismus ist eine bedeutende Einnahmequelle und eine der wichtigsten Exportbranchen der Schweiz. Auch hängen in der Stadt Luzern eine Vielzahl von Arbeitsplätzen vom Tourismus ab. Die Logiernächte messen die Anzahl der Nächte, die von Gästen in Beherbergungsbetrieben verbracht werden.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach unten

Insgesamt verzeichneten die Hotels und Kurbetriebe in der Stadt Luzern im durch die Corona-Pandemie geprägten Tourismus-Jahr 2020 knapp 485'000 Logiernächte. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Abnahme von knapp 900'000 Logiernächten (−64,9%). Seit Beginn der Erhebung 1992 wurden noch nie so wenig Übernachtungen gezählt.

Der Rückgang ist vor allem auf das Ausbleiben der ausländischen Gäste zurückzuführen (–81,9% gegenüber 2019). Vor allem bei den aussereuropäischen Gästen war der Rückgang enorm. So brach die Nachfrage aus dem amerikanischen Raum um 93,2 Prozent ein, jene aus dem asiatischen Raum um 90,2 Prozent. Bei den europäischen Gästen war der Rückgang mit einem Minus um 54,6 Prozent vergleichsweise gering. Die europäischen Gäste machten 2020 fast zwei Drittel der ausländischen Übernachtungszahlen aus. 2019 hatte dieser Anteil noch rund ein Viertel betragen. Bei den Schweizer Gästen nahmen die Übernachtungen im Verhältnis kaum ab (–7,7%) und in den Sommermonaten wurden sogar Rekordwerte erreicht.

Wird das Mittel der drei jüngsten Datenjahre (2018–2020) mit dem Mittel der Datenjahre 2011–2013 verglichen, zeigt sich eine Abnahme der Logiernächte in der Stadt Luzern.

Definition

Anzahl Nächte, die von Gästen in Beherbergungsbetrieben (Hotels und Kurbetriebe) verbracht werden.

Daten

Stadt Luzern:

Tourismus

Kanton Luzern:

Tourismus

Analysen

LUSTAT (2021): Tourismus im Kanton Luzern 2020

Aktualisiert: 29. Oktober 2021