Ergänzungsleistungen

Ergänzungsleistungen zur AHV und IV werden auf Gesuch hin ausgerichtet, wenn die Renten und das übrige Einkommen die minimalen Lebenskosten nicht decken. Mit den Ergänzungsleistungen werden auch Ausgaben gedeckt, die durch Krankheit oder Behinderung entstehen, jedoch nur, wenn die Kosten nicht bereits durch eine Versicherung (Krankenkasse, Unfallversicherung, IV usw.) übernommen werden.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach rechts

2019 bezogen in der Stadt Luzern 4'771 Personen eine Ergänzungsleistung (EL) zur AHV/IV-Rente (+0,8% gegenüber Vorjahr). Die Summe der ausgerichteten EL-Zahlungen belief sich 2019 auf 6,65 Millionen Franken (+3,2% gegenüber Vorjahr).

Wird das Mittel der drei jüngsten Datenjahre (2017–2019) mit dem Mittel der Datenjahre 2010–2012 verglichen, zeigt sich keine wesentliche Zunahme der EL-Bezüger/innen zur AHV/IV.

Definition

Anzahl Personen, die mindestens einmal im Kalenderjahr Ergänzungsleistungen zur AHV/IV bezogen.

Daten

Stadt Luzern:

Ergänzungsleistungen zur AHV/IV

Kanton Luzern:

Ergänzungsleistungen zur AHV/IV

Aktualisiert: 29. Oktober 2021