Sozialhilfe in der Zentralschweiz 2019

Stabile Situation in der Zentralschweiz

2019 wurden in der Zentralschweiz 15'359 Personen mit wirtschaftlicher Sozialhilfe unterstützt. Die Zahl der Zentralschweizer Sozialhilfebeziehenden insgesamt blieb damit im Vergleich zum letzten Jahr unverändert (2018: 15'358). Was die einzelnen Kantone betrifft, so blieb die Anzahl der unterstützten Personen in Luzern, Schwyz und Obwalden stabil. In Zug ist eine Abnahme zu verzeichnen. In den Kantonen Nidwalden und Uri hingegen stieg die Anzahl der Sozialhilfebeziehenden leicht an.

Der Kanton Luzern weist die deutlich höchste Sozialhilfequote der Zentralschweizer Kantone auf (2019: 2,4%). Der Kanton Zug steht an zweiter Stelle mit einer Quote von 1,6 Prozent. Darauf folgen die Kantone Schwyz (1,4%), Uri (1,2%), Obwalden (1,1%) und Nidwalden (0,9%). Die kantonalen Unterschiede gehen hauptsächlich auf demografische Strukturen zurück, wobei der Urbanisierungsgrad respektive die Bevölkerungsdichte in urbanen Räumen eine wichtige Rolle spielt. Die Sozialhilfequote für die Zentralschweiz liegt mit 1,9 Prozent unter derjenigen der Gesamtschweiz (2018: 3,2%). Sie bleibt gegenüber dem Vorjahr unverändert.

Kontakt

David von Holzen

E-Mail: David.vonHolzen@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 66 01

Analysen

Sozialindikatoren 2021

Monitoring der Lebensqualität im Kanton Luzern

Mit den Luzerner Sozialindikatoren können lebensqualitätsrelevante Entwicklungen kontinuierlich beobachtet und bewertet werden. Die Sozialindikatoren sind ein gemeinsames Projekt von LUSTAT Statistik Luzern und dem Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern. Sie werden jeweils aktualisiert, sobald neue Daten vorliegen.

Finanzielle Situation der Luzerner Haushalte 2018

Sozialleistungen verringern Armutsquote um über die Hälfte

Im Webartikel werden Ergebnisse der neu aktualisierten Statistik zur finanziellen Situation der Luzerner Haushalte präsentiert und kommentiert. Im Fokus der Auswertung stehen die Armut der Kantonsbevölkerung und die staatliche Armutsbekämpfung mittels bedarfsabhängiger Sozialleistungsinstrumente.

Sozialhilfe im Kanton Luzern

Bildung beugt Armut vor

Das LUSTAT-Bulletin zur Sozialhilfe präsentiert neben den neusten Daten eine Analyse zur potenziell armutspräventiven Wirkung von Bildungsressourcen. In einem Interview äussert sich Markus Kaufmann, Geschäftsführer SKOS, zur Situation der Sozialhilfe.