Volksabstimmung vom 10. Juni 2018

Volksinitiative "Für eine sichere Gesundheitsversorgung im Kanton Luzern"

Das E-Dossier zur Abstimmung über die Volksinitiative "Für eine sichere Gesundheitsversorgung im ganzen Kanton Luzern" informiert über vorhandene statistische Kennzahlen zu den Spitälern und Kliniken des Kantons Luzern sowie zur Inanspruchnahme der Spitalversorgung durch die Luzerner Wohnbevölkerung.

Übersicht zur Spitalversorgung im Kanton Luzern

Im Kanton Luzern sind zwei öffentlich-rechtliche Anstalten in der Spitalversorgung tätig. Das Luzerner Kantonsspital mit den Standorten in Luzern, Sursee und Wolhusen sowie der Höhenklinik Montana bietet Leistungen der Akut- und Rehabilitationsmedizin an. Die Luzerner Psychiatrie ist im stationären Bereich sowohl in der Erwachsenen- und Alterspsychiatrie (St. Urban und Luzern) als auch in der Kinder- und Jugendpsychiatrie (Kriens) tätig.

Weitere Spitäler auf Kantonsgebiet sind die Hirslanden Kliniken St. Anna und Meggen, das Geburtshaus Terra Alta in Oberkirch (in nachfolgender Grafik nicht abgebildet), das Therapiezentrum Meggen, die Rehabilitationskliniken Cereneo und Sonnmatt (seit Oktober 2016, in nachfolgender Grafik nicht abgebildet) sowie das Schweizer Paraplegiker-Zentrum.

Krankenhäuser und Bettenangebot 2016

Statistische Informationen zu den Krankenhäusern im Kanton Luzern

Die Krankenhausstatistik erhebt jährlich die administrativen Daten aller Spitäler (inkl. Geburtshaus) im Kanton Luzern und gibt Auskunft über die Anzahl Betten, Beschäftigte, Kosten und Finanzierung:

In der Medizinischen Statistik der Krankenhäuser werden von allen Personen, die in einem Spital stationär behandelt wurden, Angaben erhoben. Diese Statistik informiert u. a. über die Anzahl Fälle, Pflegetage und durchschnittliche Aufenthaltsdauer in den Spitälern des Kantons Luzern.

Statistische Informationen zu den Hospitalisierungen der Luzerner Wohnbevölkerung

Die Medizinische Statistik der Krankenhäuser ermöglicht einen Überblick über die stationären Spitalaufenthalte der Wohnbevölkerung im Kanton Luzern.  Es existieren Kennzahlen zu den Hospitalisierungsgründen und Hauptbehandlungen der Luzerner Patienten und Patientinnen sowie zu den verschiedenen ausserkantonalen Behandlungsorten.

Patientenströme: Hospitalisierungen nach Herkunftskanton der Patientinnen und Patienten und nach leistungserbringendem Kanton 2016

Weitere Informationen zu den Hospitalisierungen der Luzerner Wohnbevölkerung finden sich im LUSTAT Jahrbuch 2018.

Kontakt

LUSTAT Statistik Luzern

E-Mail: info@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 56 35

Analysen

Volksabstimmung vom 13. Februar 2022

Tragung des Covid-bedingten Verlusts 2020 des Kantonsspitals in Form einer Aktienkapitalerhöhung

Der Webartikel zur Abstimmung über die "Tragung des Covid-bedingten Verlusts 2020 des Kantonsspitals in Form einer Aktienkapitalerhöhung" enthält statistische Informationen zur Situation der Luzerner Spitäler und Kliniken im ersten Corona-Jahr. Betrachtet werden die Entwicklungen bei der Anzahl Spitalaufenthalte, beim Aufwand und bei den Kosten der Spitäler und Kliniken sowie den Hospitalisierungsgründen.

Statistik Panorama Luzern

Politik und Gesellschaft

Die Infografik gibt einen Überblick über den Fachbereich Politik und Gesellschaft.

Kriminalität und Strafrecht 2020

Luzerner Kriminalitätswerte im Bereich der Vorjahre

Der Webartikel präsentiert analysierbare Kennzahlen zu Kriminalität und Strafrecht im Kanton Luzern. Unter anderem wird analysiert, wie sich die Widerhandlungen gegen das Strafgesetz, gegen das Betäubungsmittelgesetz, gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz sowie gegen die Bundesnebengesetze entwickeln. Auch Straftaten mit Bezug zu häuslicher Gewalt werden untersucht.