Arbeitslosigkeit

Als arbeitslos wird eine berufs- und arbeitsfähige Person bezeichnet, die keine Erwerbsarbeit findet, obwohl sie eine bezahlte Tätigkeit sucht. Als arbeitslos erfasst sind Personen, die in einer Regionalen Arbeitsvermittlungsstelle (RAV) gemeldet sind. Eine tiefe Arbeitslosenquote weist auf einen funktionierenden Arbeitsmarkt hin, bei dem die Nachfrage nach Arbeitsleistung im Gleichgewicht mit dem Arbeitsangebot steht.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach unten

Im Jahr 2018 liegt die Luzerner Arbeitslosenquote im Jahresmittel bei 1,8 Prozent. Sie befindet sich damit auf gleich tiefem Niveau wie im Jahr 2011 und zeigt den tiefsten Wert der letzten 15 Jahre. Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Schweizweit liegt die Arbeitslosenquote im Jahr 2018 bei 2,6 Prozent.

Definition

Die Arbeitslosenquote bezeichnet die Anzahl registrierter Arbeitsloser im Verhältnis zur Anzahl Erwerbspersonen. Als arbeitslos gelten Personen, die bei einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) registriert, ohne Stelle und sofort vermittelbar sind.

Neutrale Pfeilrichtung bei einer jährlichen Veränderung der kantonalen Arbeitslosenquote zwischen –0,1 und +0,1 Prozentpunkten.

Daten

Kanton Luzern:

Arbeitslose und Arbeitslosenquote

Schweiz:

Erwerbsleben und Arbeitslosigkeit (BFS, Regionale Disparitäten)

Analysen

LUSTAT (2019): Arbeitslosigkeit 2018