Zufriedenheit mit der Wohnsituation

Die eigene Wohnsituation hat einen wesentlichen Einfluss auf das individuelle Wohlbefinden. Der Indikator zeigt den Zufriedenheitsgrad mit der persönlichen Wohnsituation auf und verweist damit auch auf den Realisierungsgrad der persönlichen Präferenzen einer optimalen Wohnsituation.

Statistischer Kommentar

Im Jahr 2015 beträgt im Kanton Luzern der Anteil der Personen, die mit ihrer eigenen Wohnsituation zufrieden sind, 88 Prozent. Dieser Wert hat sich gegenüber dem Erhebungsjahr 2009 nicht verändert.

Normative Anbindung

Die Eidgenossenschaft fördert die gemeinsame Wohlfahrt, die nachhaltige Entwicklung, den inneren Zusammenhalt und die kulturelle Vielfalt des Landes. Sie sorgt für eine möglichst grosse Chancengleichheit unter den Bürgerinnen und Bürgern. Bund und Kantone setzen sich in Ergänzung zu persönlicher Verantwortung und privater Initiative dafür ein, dass Wohnungssuchende für sich und ihre Familie eine angemessene Wohnung zu tragbaren Bedingungen finden können. 

Wünschenswert ist eine Steigerung der Zufriedenheit mit der Wohnsituation. Es ist weder eine Zu- noch eine Abnahme zu beobachten.

Definition

Der Indikator erfasst die subjektive Zufriedenheit von Personen der ständigen Wohnbevölkerung in Privathaushalten zwischen 15 und 79 Jahren mit ihrer eigenen Wohnsituation. Die Skalenwerte der Zufriedenheit reichen von 0 (= überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (= sehr zufrieden). Als zufrieden gelten Personen mit Antworten zwischen 7 und 10.

Daten

Luzern:

Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung

Analysen

LUSTAT (2016): Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2015

LUSTAT (2013): Sozialbericht Kanton Luzern 2013 (vgl. Kap. 6 Wohnen und soziale Netze)

LUSTAT (2012): Ergebnisse der Einwohnerbefragung 2011