Energieverbrauch

Energie ist eine unverzichtbare Ressource für den Wohlstand einer Gesellschaft. In Bezug auf den Ressourcenverbrauch und die Umweltbelastungen kommt ihr aber auch eine Schlüsselrolle zu. Je mehr Energie verbraucht wird, desto mehr Ressourcen müssen dafür aufgewendet werden. Nicht erneuerbare fossile Energien schaden der Umwelt, da ihre Verbrennung beachtliche Mengen an Treibhausgasen freisetzt.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach oben

Im Jahr 2017 beträgt im Kanton Luzern der durchschnittliche Erdgas- und Elektrizitätsverbrauch rund 13′000 Kilowattstunden pro Einwohnerin und Einwohner. Wird der Durchschnitt der letzten drei Datenjahre mit dem Durchschnitt der ersten drei Datenjahre verglichen, zeigt sich eine Zunahme um rund 7 Prozent.

Schweizweit werden 10'827 Kilowattstunden Erdgas und Elektrizität pro Einwohnerin und Einwohner verbraucht (2017, BFS/BFE).

Angestrebte Entwicklung und Beurteilung

Quadrat mit Pfeil nach unten

Bund und Kantone setzen sich im Rahmen ihrer Zuständigkeiten ein für eine ausreichende, breit gefächerte, sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung sowie für einen sparsamen und rationellen Energieverbrauch. Das Energiegesetz des Kantons Luzern bezweckt u.a. die Einsparung von Energie sowie die Verminderung der Umweltbelastung bei der Anwendung von Energie.

Wünschenswert ist eine Abnahme des Erdgas- und Elektrizitätsverbrauchs pro Kopf.

Die Beurteilung erfolgt aufgrund folgender Kriterien:

Kreis mit roter Scheibe

Die Zunahme des Erdgas- und Elektrizitätsverbrauchs pro Kopf ist entsprechend eine negativ zu beurteilende Entwicklung.

Definition

Der Indikator zeigt den summierten Erdgas- und Elektrizitätsverbrauch in Kilowattstunden pro Kopf der mittleren Wohnbevölkerung.

Daten

Luzern:

Verbrauch von Elektrizität und Erdgas

Schweiz:

Nutzung natürlicher Ressourcen: Endenergieverbrauch nach Energieträgern (BFS, Umweltindikatoren)

Entkoppelung: Endenergieverbrauch pro Person (BFS, Monet)