Selbstwahrgenommene Gesundheit

Gesundheit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Der selbstwahrgenommene Gesundheitszustand bezeichnet die subjektive Beurteilung der eigenen Gesundheit. Diese Beurteilung vermittelt in der Regel ein gutes Bild des effektiven Gesundheitszustands der Bevölkerung. Der Indikator eignet sich deshalb für die Prognostizierung verschiedener gesundheitsrelevanter Variablen (z.B. Morbidität und Mortalität) und der Inanspruchnahme des Gesundheitssystems.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach rechts

Im Jahr 2012 beurteilen 88,0 Prozent der Luzerner Wohnbevölkerung ab 15 Jahren ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut. Dieser Anteil hat sich seit 2002 nicht wesentlich verändert.

Schweizweit beträgt der entsprechende Wert 82,8 Prozent (2012).

Angestrebte Entwicklung und Beurteilung

Quadrat mit Pfeil nach oben

Der Bund trifft im Rahmen seiner Zuständigkeiten Massnahmen zum Schutz der Gesundheit. Die Luzerner Gesundheitsförderung bezweckt gemäss Gesundheitsgesetz die Verbesserung des Gesundheitszustands des Einzelnen und der Gesamtbevölkerung sowie von bestimmten Personengruppen. Die Prävention soll bestimmte Krankheiten und Unfällen verhüten und deren Häufigkeit und Schwere vermindern. Sie umfasst Massnahmen zur Früherkennung von Krankheiten und zur Abschwächung von Krankheits- und Unfallfolgen.

Wünschenswert ist eine Zunahme des Anteils der Personen mit gutem Gesundheitszustand.

Die Beurteilung erfolgt aufgrund folgender Kriterien:

Kreis mit gelber Scheibe

Es ist keine wesentliche Veränderung zu beobachten. Erwünscht wäre eine Zunahme.

Definition

Der Indikator zeigt den Anteil der Luzerner Wohnbevölkerung ab 15 Jahren, welcher die Frage "Wie würden Sie generell Ihren Gesundheitszustand beschreiben?" mit "gut" oder "sehr gut" beantwortet.

Daten

Schweiz:

Gesundheit: Selbst wahrgenommener Gesundheitszustand (BFS)

Analysen

LUSTAT (2013): Sozialbericht des Kantons Luzern 2013 (vgl. Kap. 7 Gesundheit und Behinderung)

Obsan (2014): Gesundheit im Kanton Luzern. Ergebnisse aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2012

Obsan (2008): Gesundheit in der Schweiz. Nationaler Gesundheitsbericht