Zufriedenheit mit der Integration der ausländischen Bevölkerung

Die Integration aller Bevölkerungsgruppen ist ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen. Die Zufriedenheit mit der Integration bezieht sich auf die subjektive Einschätzung des Integrationsprozesses durch die schweizerische und die ausländische Bevölkerung. Sie zeigt auch, welchen Stellenwert der Integration zugemessen wird.

Statistischer Kommentar

Im Jahr 2015 zeigen sich 42 Prozent der Luzerner Bevölkerung mit der Integration der Ausländerinnen und Ausländern zufrieden. Im Jahr 2009 war der Anteil der Zufriedenen mit 49 Prozent höher gewesen.

Normative Anbindung

Bund, Kanton und Gemeinden berücksichtigen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben die Anliegen der Integration. Sie fördern insbesondere den Spracherwerb, die Gesundheitsvorsorge sowie Bestrebungen, die das gegenseitige Verständnis zwischen der schweizerischen und der ausländischen Bevölkerung und das Zusammenleben erleichtern.

Die rückläufige Entwicklung des Indikators zur Zufriedenheit mit der Integration von Ausländerinnen und Ausländern wird entsprechend negativ beurteilt. Wünschenswert ist eine Zunahme der Zufriedenheit.

Definition

Der Indikator misst die subjektive Zufriedenheit von Personen der ständigen Wohnbevölkerung im Alter zwischen 15 und 79 Jahren mit der Integration der Ausländerinnen und Ausländer im Kanton Luzern. Die Skalenwerte der Zufriedenheit reichen von 0 (= überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (= sehr zufrieden). Als zufrieden gelten Personen mit Antworten zwischen 7 und 10.

Daten

Luzern:

Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung

Analysen

LUSTAT (2016): Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2015

LUSTAT (2012): Ergebnisse der Einwohnerbefragung 2011

LUSTAT (2010): Einwohnerbefragung 2009