Vereinsleben

Ein Engagement in Vereinen, politischen Organisationen oder anderen Vereinigungen stellt eine mögliche Form der aktiven gesellschaftlichen Partizipation dar. Es stärkt die soziale Integration des Einzelnen und fördert die gesellschaftliche Verständigung.

Statistischer Kommentar

Im Jahr 2012 nehmen 53,0 Prozent der Luzerner Bevölkerung mindestens einmal monatlich an einem Anlass eines Vereins, eines Klubs, einer Partei oder einer kulturellen Vereinigung teil. Im Vergleich zu 2007 ist eine Zunahme zu beobachten, die jedoch noch innerhalb des statistischen Unschärfebereichs liegt. Sie ist deshalb nicht als eindeutige Entwicklung zu interpretieren.

Schweizweit beträgt der entsprechende Wert 48,0 Prozent (2012).

Normative Anbindung

Im Planungsbericht des Regierungsrats über die Kulturförderung des Kantons Luzern wird attestiert, dass die starke, hauptsächlich traditionelle Vereinskultur das Kulturleben prägt.

Wünschenswert ist entsprechend eine vermehrte Teilnahme an Anlässen von Vereinen und Politik. Die beobachtete Zunahme liegt innerhalb des statistischen Unschärfebereichs, sodass zur Zeit keine statistisch gesicherte eindeutige Beurteilung vorgenommen werden kann (gelbe Farbgebung).

Definition

Der Indikator zeigt den Anteil der Personen ab 15 Jahren, die einmal pro Monat oder häufiger an einem Anlass eines Vereins, Klubs, einer politischen Partei, einer kulturellen Vereinigung oder einer anderen Gruppe, darunter auch religiöse, teilnehmen. Im Fragebogen des Jahres 2007 wurden religiöse Vereinigungen oder Gruppen noch nicht explizit erwähnt.

Daten

Schweiz:

Kultur, Religion und Medien: Mitgliedschaft in einem Verein oder einer Gruppe (BFS, Integration)

Gesellschaftliche Teilhabe: Teilnahme an Vereinen und Politik (BFS, Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen)

Analysen

LUSTAT (2016): Sprache, Religion und Kultur im Kanton Luzern 2014