Kulturelle Partizipation

Kultureinrichtungen haben eine sinnstiftende Funktion und leisten wesentliche Beiträge zur Identitätsbildung und Horizonterweiterung. Zudem ermöglichen sie Begegnungen und fördern den Gedanken- und Meinungsaustausch. Um an der Kultur teilzuhaben braucht es neben dem Interesse auch entsprechende Ressourcen (finanzielle, soziale usw.) sowie ein erreichbares Angebot.

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Pfeil nach unten

Im Jahr 2011 besuchten 53,4 Prozent der Luzernerinnen und Luzerner regelmässig eine kulturelle Einrichtung im Kanton Luzern. Der Anteil hat sich gegenüber 2009 wesentlich verringert.

Angestrebte Entwicklung und Beurteilung

Quadrat mit Pfeil nach oben

Der Kanton und die Gemeinden fördern das kulturelle Leben zu Stadt und Land.

Wünschenswert ist eine Zunahme der kulturellen Partizipation.

Die Beurteilung erfolgt aufgrund folgender Kriterien:

Kreis mit roter Scheibe

Die rückläufige Entwicklung der kulturellen Partizipation wird entsprechend negativ beurteilt.

Definition

Der Indikator zeigt den Anteil der Personen im Alter von 15 bis 79 Jahren, die in den letzten 12 Monaten regelmässig (wöchentlich oder monatlich) eine kulturelle Einrichtung im Kanton Luzern besucht haben (Theater, Kino, Bibliothek, Konzertsaal, Museum).
Die Antworteskala betrug "wöchentlich", "monatlich", "weniger als einmal pro Monat" oder "nie" (Befragung 2009: "seltener").

Daten

Luzern:

Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung

Schweiz:

Bildung und Kultur: Teilnahme an kulturellen Aktivitäten (BFS, Monet)

Arbeit und Freizeit: Kulturverhalten (BFS, Indikatoren Wohlfahrtsmessung)

Analysen

LUSTAT (2016): Sprache, Religion und Kultur im Kanton Luzern 2014

LUSTAT (2012): Ergebnisse der Einwohnerbefragung 2011

LUSTAT (2010): Einwohnerbefragung 2009