Zufriedenheit mit der finanziellen Situation

Die Zufriedenheit mit der finanziellen Situation hängt nicht allein von der objektiven finanziellen Situation ab, sondern auch von deren subjektiven Einschätzung. So können Personen mit bescheidenen Ansprüchen mit weniger finanziellen Mitteln zufrieden sein und umgekehrt. Zufriedenheit ist ein wichtiger Teil der individuellen Lebensqualität.

Statistischer Kommentar

74 Prozent der Luzernerinnen und Luzerner beurteilen ihre finanzielle Situation im Jahr 2015 als gut. Der Anteil ist seit 2009 (77%) gesunken.

Normative Anbindung

Die Zufriedenheit der Bevölkerung mit ihrer finanziellen Situation weist darauf hin, dass das System der sozialen Sicherheit funktioniert, die Existenzen gesichert sind und die Menschen das Gefühl haben, dass die Ressourcen gerecht verteilt sind.

Wünschenswert ist eine Zunahme der Zufriedenheit mit der finanziellen Situation. Die Abnahme wird entsprechend negativ beurteilt.

Definition

Der Indikator misst die subjektive Zufriedenheit von Personen der ständigen Wohnbevölkerung im Alter zwischen 15 und 79 Jahren mit ihrer persönlichen finanziellen Situation. Die Skalenwerte der Zufriedenheit reichen von 0 (= überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (= sehr zufrieden). Als zufrieden gelten Personen mit Antworten zwischen 7 und 10.

Daten

Luzern:

Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung

Analysen

LUSTAT (2016): Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2015

LUSTAT (2012): Ergebnisse der Einwohnerbefragung 2011