Bruttoverschuldungsanteil

Der Bruttoverschuldungsanteil dient der Beurteilung der Verschuldungssituation bzw. der Beantwortung der Frage, ob die Verschuldung in einem angemessenen Verhältnis zu den erwirtschafteten Erträgen steht. Der Bruttoverschuldungsanteil soll gemäss Verordnung über den Finanzhaushalt der Gemeinden 200 Prozent nicht übersteigen.

Ergebnisse

Der Bruttoverschuldungsanteil wurde mit der Umstellung auf HRM2 eingeführt. Den höchsten Wert weist Schlierbach mit 241 Prozent, den tiefsten Buchrain mit 85 Prozent auf. Schlierbach ist die einzige der 5 HRM2-Testgemeinden, welche den Grenzwert von 200 Prozent überschreitet.

Definition

Bruttoschulden in Prozent des laufenden Ertrags.

Bruttoschulden: Laufende Verbindlichkeiten zuzüglich der kurzfristigen und langfristigen Finanzverbindlichkeiten und abzüglich der derivativen Finanzinstrumente und des Überschusses Anschlussgebühren.

Laufender Ertrag: Summe der Erträge des laufenden Jahres ohne durchlaufende Beiträge und interne Verrechnungen und Umlagen.

Daten