Privatschulbesuch

Die Privatschulen ergänzen das öffentliche Schul- und Bildungsangebot. Sie sind bewilligungspflichtig und unterstehen der Aufsicht des Bildungs- und Kulturdepartements. Der Indikator vermittelt einen Überblick über den Anteil der Lernenden, die im Kanton Luzern im jeweiligen Jahr eine private Bildungsinstitution besuchen (nur obligatorische Schulzeit).

Beobachtete Entwicklung

Kreis mit Zeichen minus

Im Jahr 2018 besuchen von den insgesamt rund 43'100 Lernenden knapp 650 Schülerinnen und Schüler die obligatorische Schulstufe im Kanton Luzern an einer privaten Bildungsinstitution. Die Privatschulquote liegt damit im Kanton Luzern bei 1,5 Prozent. Die gemittelte Privatschulquote der letzten drei Datenjahre (2016–2018) beträgt 1,5 Prozent.

Angestrebte Entwicklung und Beurteilung

Quadrat mit Zeichen minus

Der Anteil der Lernenden, die eine private Bildungsinstitution besuchen, soll den Wert von 1,7 Prozent nicht überschreiten.

Die Beurteilung erfolgt aufgrund folgender Kriterien:

Kreis mit grüner Scheibe

Die beobachtete gemittelte Privatschulquote liegt nicht über dem festgelegten Referenzwert von 1,7 Prozent. Die Beurteilung fällt positiv aus.

Definition

Der Indikator zeigt den Anteil der Lernenden in privaten Bildungsinstitutionen gemessen am Total aller Lernenden der obligatorischen Schulstufen im Kanton Luzern. Die Privatschulquote umfasst nur Regelschullernende und berechnet sich ohne Sonderschulen, die privat organisiert sind. Nicht in der Privatschulquote enthalten sind zudem Lernende mit Privatunterricht (Homeschooling) sowie die Lernenden auf den obligatorischen Schulstufen am Gymnasium St. Klemens.