Unternehmensdemografie 2016

Drei Jahre nach ihrer Neugründung sind noch über 60 Prozent der Unternehmen aktiv

Im Jahr 2016 wurden im Kanton Luzern insgesamt 1'609 Unternehmen neu gegründet (ohne Fusionen, Übernahmen, Spaltungen oder Restrukturierungen). Diese Unternehmen zählten insgesamt 2'266 Beschäftigte. Gesamthaft entstanden im Vergleich zum Vorjahr 194 Unternehmen (−10,8%) und 237 Stellen (−9,5%) weniger durch Neugründungen. Von allen im Kanton Luzern im Jahr 2013 gegründeten Unternehmen waren nach drei Jahren noch rund 62 Prozent wirtschaftlich aktiv. Die Überlebensraten der neu gegründeten Unternehmen unterscheiden sich nach Grösse und Wirtschaftsbranche. Das zeigen die neusten Zahlen der Statistik der Unternehmensdemografie.

Rund 1'600 Unternehmen neu gegründet

Im Jahr 2016 wurden im Kanton Luzern im zweiten und dritten Sektor insgesamt 1'609 Unternehmen neu gegründet. Dies entsprach 6,7 Prozent des Gesamtbestands aller Luzerner Unternehmen in diesen beiden Sektoren. Die Gründungsintensität lag damit leicht tiefer als in der Schweiz insgesamt (CH: 7,3%). Durch neu gegründete Unternehmen entstanden 2'266 neue Arbeitsstellen. Im Gründungsjahr wiesen die meisten der Unternehmen nur eine kleine Zahl an Beschäftigten aus: Im Durchschnitt zählte 2016 ein neu gegründetes Unternehmen im Kanton Luzern 1,4 Beschäftige.

Die Mehrheit der Gründungen waren Einzelfirmen (52,9%). Als GmbH und Aktiengesellschaft wurden 27,3 respektive 15,2 Prozent aller neuen Unternehmen gegründet. Wird die Verbreitung der Rechtsformen der Neugründungen mit jener des gesamten Unternehmensbestands verglichen, zeigten sich Unterschiede: Der Anteil der GmbH am Gesamtbestand der marktwirtschaftlichen Unternehmen war 2016  mit 17,7 Prozent kleiner, der Anteil der AG mit 22,3 Prozent grösser als bei den Neugründungen; die Einzelfirmen waren mit 53,7 Prozent hingegen ähnlich oft vertreten.

Der Grossteil der im Kanton Luzern neu gegründeten Unternehmen war im Dienstleistungssektor angesiedelt (87,7%). Allein im Bereich der „freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen“ entstanden 337 neue Unternehmen und 445 neue Arbeitsplätze. Somit war rund jedes fünfte neu gegründete Unternehmen in diesem Bereich tätig (20,9%). Auch in den Wirtschaftsbereichen "Handel und Motorfahrzeuge" sowie im "Gesundheits- und Sozialwesen" wurden eine grosse Anzahl neuer Unternehmen gegründet (202 bzw. 183 Unternehmen). Insgesamt vereinigten diese drei Wirtschaftszweige rund 45 Prozent aller neu geschaffenen Unternehmen und 42 Prozent aller neuen Stellen auf sich.

Mehr Unternehmensgründungen als -schliessungen

Die Daten zu den Unternehmensschliessungen liegen jeweils aufgrund einer Karenzfrist von zwei Jahren mit einer zeitlichen Verzögerung vor. Die neusten Daten zeigen, dass es im Jahr 2014 im Kanton Luzern gesamthaft 1'355 Unternehmensschliessungen gab. Das entsprach rund 5,9 Prozent des Gesamtbestands. Damit war der Anteil der Unternehmensschliessungen im Kanton Luzern kleiner als im gesamtschweizerischen Durchschnitt (CH: 6,5%). Insgesamt 1'877 Beschäftigte verloren als Folge der Schliessungen ihre Arbeitsstelle. Zum Vergleich: Im gleichen Jahr entstanden im Kanton Luzern durch Neugründungen 1'843 Unternehmen und 2'584 neue Stellen; per Saldo resultierte also aus Unternehmensgründungen und -schliessungen ein Zuwachs von 488 Unternehmen und 707 Stellen.

Neue Analyse zu Überlebensraten möglich

Erstmals können die Überlebensraten von Neugründungen über mehrere Jahre beobachtet werden. Von allen im Jahr 2013 neu gegründeten Unternehmen im Kanton Luzern waren ein Jahr später noch 83,2 Prozent aktiv, nach zwei Jahren noch 69,1 Prozent und nach drei Jahren 61,6 Prozent. Diese Überlebensraten lagen leicht unter den schweizerischen Durchschnittswerten (83,9%, 70,9% und 61,7%).

Sehr kleine Unternehmen mit tieferen Überlebensraten

Unternehmen, die in ihrem Gründungsjahr 2013 nur aus einer Person bestanden, haben statistisch betrachtet eine kleinere Überlebenschance als Unternehmen, die bei ihrer Gründung im gleichen Jahr zwei bis vier Beschäftigte zählten. So waren von den 1'179 neu gegründeten Unternehmen mit einem Beschäftigten/einer Beschäftigten im Folgejahr noch 81,2 Prozent wirtschaftlich tätig. Drei Jahre nach der Gründung sank dieser Prozentsatz auf 59,7. Die Vergleichswerte für neue Unternehmen mit zwei bis vier Beschäftigten lagen wesentlich höher: 93,2 Prozent nach einem Jahr bzw. 72,5 Prozent nach drei Jahren. Unternehmen, die im Gründungsjahr 2013 mit mehr als vier Beschäftigten starteten, zeigten die tiefsten Überlebenswahrscheinlichkeiten. Da jedoch nur ein kleiner Anteil aller neu gegründeten Unternehmen in diese Grössenklasse fiel (2,1%), ist die Zahl weniger aussagekräftig.

Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen sind robust

Werden die Überlebensraten nach Wirtschaftsbranche betrachtet, zeigten besonders die Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen hohe Werte. 87,8 Prozent der 2013 in dieser Branche gegründeten Unternehmen waren ein Jahr später noch aktiv. Auch zwei und drei Jahre später lagen diese Anteile mit 78,7 Prozent bzw. 72,6 Prozent nach wie vor deutlich über dem kantonalen Durchschnitt. Demgegenüber wiesen Unternehmen im Baugewerbe drei Jahre nach der Gründung im Jahr 2013 die tiefste Überlebenswahrscheinlichkeit auf: Rund jedes zweite Unternehmen in diesem Bereich war im Jahr 2016 nicht mehr aktiv (50,4%).

Autorin: Sibylle Haas / 4. Juni 2019

Kontakt

Sibylle Haas

E-Mail: sibylle.haas@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 73 23

Analysen

Wirtschaftskennzahlen

Luzerner Wirtschaft – eine kompakte Übersicht

Die Wirtschaftskennzahlen geben eine Übersicht über die Strutur und die Entwicklung des Wirtschaftsraums Luzern. Sie ermöglichen den Vergleich mit der Zentralschweiz und der Gesamtschweiz. Betrachtet werden die Dimensionen Wirtschaftsleistung, Unternehmensstruktur und -demografie, Arbeitsmarkt und Preise.

Luzerner Wirtschaft

Konkurrenzfähig und fit für die Zukunft?

Der Webartikel basiert auf dem Referat, das LUSTAT anlässlich des LUSTAT Meeting vom 14. Oktober 2019 gehalten hat. Er präsentiert Fakten zum Wirtschaftsraum Luzern, gegliedert in die Themen: Wirtschaftsleistung, Unternehmenslandschaft sowie Arbeitsmarkt.

Luzerner Wirtschaft – Konjunktur 2. Quartal 2019

Luzerner Gastgewerbe weiterhin auf Höhenflug

Die LUSTAT-Webanalyse zur Konjunktur behandelt quartalsweise die Entwicklungen im Kanton Luzern auf Basis der Umfrage der KOF-Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Sie enthält – grafisch aufbereitet – weitere Ergebnisse und Fakten zum aktuellen Luzerner Wirtschaftsgeschehen.