Sozialhilfe im Kanton Luzern 2018 – Kennzahlen

Sozialhilfequote erstmals seit 2011 rückläufig

2018 wurden im Kanton Luzern 9'775 Personen mit wirtschaftlicher Sozialhilfe (WSH) unterstützt (ohne Asyl- und Flüchtlingsbereich in der finanziellen Zuständigkeit des Bundes). Dies sind 500 Empfänger/innen weniger als im Vorjahr (–4,9%). Setzt man die Zahl der Sozialhilfebeziehenden in Beziehung zur Wohnbevölkerung, ergibt dies eine Sozialhilfequote von 2,4 Prozent: Pro 1'000 Luzerner/innen bezogen 24 Personen mindestens einmal im Kalenderjahr WSH. Damit hat die Sozialhilfequote erstmals seit 2011 abgenommen (2017: 2,5%). Vorher war die Periode von 2011 bis 2017 von einem Anstieg der Sozialhilfequote geprägt.

Der Rücklauf der Sozialhilfequote im Kanton Luzern zeigt sich in drei Aspekten: Erstens hat die Anzahl Sozialhilfebeziehender in Gebieten mit einer relativ hohen Quote abgenommen – der Stadt Luzern und dem Agglomerationskern. Zweitens ist die verhältnismässig hohe Zahl ausländischer Sozialhilfebeziehender zurückgegangen. Drittens bezogen weniger Erwerbslose und Nichterwerbspersonen Sozialhilfe. Die drei Aspekte hängen teilweise zusammen: So weisen im Kanton die Stadt Luzern und der Agglomerationskern den höchsten Anteil an Ausländer/innen auf. Die Abnahme der Zahl ausländischer Sozialhilfebeziehender findet also mehrheitlich im urbanen Gebiet statt. Ausserdem ist die Arbeitslosenquote in den letzten Jahren unter anderem im Gastgewerbe, wo der Ausländeranteil besonders hoch ist, deutlich gesunken (vgl. LUSTAT-Webartikel "Arbeitslosigkeit 2018").

Zahl der Alimentenbevorschussungen weiterhin rückläufig

Alimente für Kinder werden von den Gemeinden bevorschusst, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil seiner Unterhaltspflicht nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt und die finanziellen Mittel des obhutberechtigten Elternteils unter einer bestimmten Grenze liegen. 2018 erhielten im Kanton Luzern 938 Alleinerziehende Alimentenbevorschussungen; insgesamt wurden damit 2'157 Personen (Elternteile oder Kinder) unterstützt (–2,8% gegenüber dem Vorjahr). Dies entspricht einem Anteil von 0,53 Prozent an der Kantonsbevölkerung. Der 2010 gestartete Abwärtstrend setzt sich damit fort.

Kontakt

David von Holzen

E-Mail: David.vonHolzen@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 66 01

Analysen

Regionale Disparitäten im Kanton Luzern

Stadt-Land-Graben aus statistischer Sicht

Der Webartikel präsentiert verschiedene statistische Ergebnisse zu den regionalen Unterschieden im Kanton Luzern. Betrachtet werden die Themen: Demografie, Bodennutzung und Ressourcenverbrauch, Wirtschaft und Arbeit, Bauen und Wohnen, Mobilität und Verkehr, öffentliche Finanzen sowie soziale Sicherheit.

Sozialhilfe in der Zentralschweiz 2018

Weniger unterstützte Personen

LUSTAT Statistik Luzern ist beauftragt, die Schweizerische Sozialhilfestatistik in den Zentralschweizer Kantonen Luzern, Nid- und Obwalden, Schwyz, Uri und Zug zu erheben, auszuwerten und die je aktuellsten Ergebnisse zu publizieren. Die Ergebnisse der einzelnen Kantone werden in Form von Webartikeln präsentiert.

Sozialindikatoren Kanton Luzern

Monitoring der Lebensqualität im Kanton Luzern

Die Luzerner Sozialindikatoren geben Aufschluss über die vielfältigen Aspekte der Lebensqualität im Kanton Luzern und zeigen, wie diese sich entwickeln. Sie sind in Kooperation mit dem Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern erarbeitet worden und stehen seit dem Frühjahr 2015 auf der Webseite von LUSTAT zur Verfügung. Die Indikatoren werden jeweils aktualisiert, sobald neue Daten vorliegen.