Sozialhilfe in der Zentralschweiz 2020

Leichter Anstieg der Sozialhilfebeziehenden

2020 wurden in der Zentralschweiz 15'619 Personen mit wirtschaftlicher Sozialhilfe unterstützt. Die Zahl der Zentralschweizer Sozialhilfebeziehenden insgesamt ist damit im Vergleich zum letzten Jahr leicht gestiegen (2019: 15'359 Pers.). In den Kantonen Obwalden und Zug ist die Anzahl der unterstützten Personen gesunken. In den Kantonen Luzern, Nidwalden, Schwyz und Uri ist sie gestiegen.

Der Kanton Luzern weist die deutlich höchste Sozialhilfequote der Zentralschweizer Kantone auf (2020: 2,4%). Der Kanton Zug steht erneut an zweiter Stelle mit einer unveränderten Quote von 1,6 Prozent. Darauf folgen die Kantone Schwyz (1,5%), Uri (1,4%) sowie Ob- und Nidwalden (1,0%). Die kantonalen Unterschiede gehen hauptsächlich auf demografische Strukturen zurück, wobei der Urbanisierungsgrad respektive die Bevölkerungsdichte in urbanen Räumen eine wichtige Rolle spielt. Die Sozialhilfequote für die Zentralschweiz liegt mit unveränderten 1,9 Prozent unter derjenigen der Gesamtschweiz (2019: 3,2%).

Autorin: Eliane Degonda /29.11.2021

Kontakt

David von Holzen

E-Mail: David.vonHolzen@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 66 01

Analysen

Statistik Panorama Luzern

Soziale Sicherheit

Die Infografik gibt einen Überblick über den Fachbereich Soziale Sicherheit.

Sozialhilfe im Kanton Luzern 2020

Trotz Covid-19-Pandemie: Sozialhilfequote bleibt stabil

Im Webartikel Sozialhilfe finden sich die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Sozialhilfe im Kanton Luzern. Als unterstes Netz der sozialen Sicherheit sichert die wirtschaftliche Sozialhilfe die Existenz bedürftiger Personen und fördert deren Integration. Wie viel Bund, Kanton und Gemeinden vorgelagert für weitere Sozialleistungen ausgeben und wie stark die Armut dadurch verringert wird – auch diese Fragen beantwortet die Publikation.

Sozialbericht des Kantons Luzern 2021

Die soziale Lage der Luzerner Bevölkerung – von der Jugend bis ins Alter

Wie leben die gut 410'000 Luzernerinnen und Luzerner? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Luzerner Sozialberichts. Er beleuchtet sowohl allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen und Trends im Kanton als auch die Lebenssituation verschiedener Bevölkerungsgruppen. Zudem gibt er eine umfassende Übersicht über das System der sozialen Sicherheit und seine Finanzierung. Inhaltlich gliedert sich der vorliegende Bericht entlang des Lebenslaufs – von der Jugend bis ins Alter. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf den Jahren seit Erscheinen des letzten Sozialberichts im Jahr 2013. Der Bericht ist ein Gemeinschaftswerk von LUSTAT Statistik Luzern und der Dienststelle Soziales und Gesellschaft.