Volksabstimmung vom 25. September 2016

Volksinitiative "Für faire Unternehmenssteuern"

Nachfolgend finden sich ausgewählte statistische Informationen mit Bezug zur Volksabstimmung vom 25. September 2016 "Für faire Unternehmenssteuern". Sämtliche verfügbaren Daten zur Steuerstatistik der juristischen Personen im Kanton Luzern finden sich unter folgendem Link.

Bedeutung der Gewinnsteuern für die Kantonsfinanzen

Die kantonalen Steuereinnahmen (Fiskalerträge) setzen sich aus verschiedenen Elementen zusammen. Die quantitativ bedeutendsten sind die Einkommens- und Vermögenssteuern der natürlichen Personen, die Gewinn- und Kapitalsteuern der juristischen Personen (Unternehmen) und die Besitz- und Aufwandsteuern. Die Tabelle "Kantonsfinanzen: Steuererträge nach Arten" gibt Auskunft über Höhe und Entwicklung der einzelnen Steuerelemente. Die Angaben stammen aus den Jahresberichten des Kantons Luzern. Innerhalb der Gewinn- und Kapitalsteuern fallen derzeit rund 80 Prozent der Erträge auf die Gewinnsteuern.

Steuerpflichtige juristischen Personen: Anzahl und Steuererträge

Einen Überblick zur Zahl der steuerpflichtigen juristischen Personen und zu den Gewinnsteuererträgen, die diese generieren, bieten die Auswertungen "Juristische Personen: Steuerpflichtige, Gewinn, Kapital und Steuerertrag nach Rechtsform" und "Juristische Personen: Steuerpflichtige, Gewinn, Kapital und Steuerertrag nach Besteuerungsform". Den Tabellen liegt die kantonale Steuerstatistik zugrunde. Diese liefert statistische Angaben zu den in einem bestimmten Jahr steuerpflichtigen natürlichen und juristischen Personen. Die Steuerstatistik stützt sich auf die detaillierten Informationen der individuellen Steuerveranlagungen.

Die Steuerstatistik hat zum Ziel, die Strukturen des Steuersubstrats sichtbar zu machen. Als Steuererträge werden deshalb die Erträge je Steuereinheit aufgeführt, also die Steuererträge vor Anwendung des (in der Zeit variierenden) Steuerfusses von Kanton und Gemeinden. Um beispielsweise zu den effektiv realisierten Steuererträgen auf Kantonsebene zu gelangen, müssen die in den Tabellen ausgewiesenen Steuererträge je Einheit mit dem Staatssteuerfuss multipliziert werden (derzeit 1,6; 2008 bis 2013: 1,5). Die so ermittelten Ergebnisse werden allerdings nicht mit den Werten der Kantonsrechnung übereinstimmen, da in ein Rechnungsjahr Erträge aus unterschiedlichen Steuerperioden einfliessen und in der Steuerstatistik zum Teil auch provisorische Veranlagungen berücksichtigt sind.

Im Total der Steuerpflichtigen sind 2013 erstmals auch die steuerbefreiten juristischen Personen gemäss §70 Absatz 1 h-i des kantonalen Steuergesetzes enthalten. Bei diesen handelt es sich um juristische Personen, die öffentliche, gemeinnützige oder kulturelle Zwecke verfolgen, also vornehmlich um Vereine und Stiftungen. Werden die steuerbefreiten juristischen Personen ausgeklammert, ergibt sich für 2013 ein Total von 18'385 Steuerpflichtigen. Auch zahlreiche Freizeitvereine (Musikgesellschaften, Sportclubs etc.; rund 700 Steuerpflichtige) sind in der Steuerstatistik 2013 erstmals erfasst.

In den Jahren 2010 und 2011 wurden Praxisänderungen bei der Datenerfassung zum steuerbaren Gewinn der Holding- und der Verwaltungsgesellschaften vorgenommen. Ein Rückschluss von den steuerbaren Gewinnen auf die Steuereinnahmen ist daher bei diesen Besteuerungsformen, aber auch bei sämtlichen Rechtsformen sowie beim Total aller juristischen Personen, nur eingeschränkt möglich.

Steuerpflichtige juristische Personen: Verteilung der Gewinnsteuer

Die einzelnen juristischen Personen tragen unterschiedlich zum kantonalen Gewinnsteuerertrag bei. Viele Unternehmen erzielen keinen steuerbaren Gewinn und generieren entsprechend keinen Gewinnsteuerertrag; bei einigen Unternehmen sind der steuerbare Gewinn und der Gewinnsteuerertrag dagegen hoch. Diesen Sachverhalt veranschaulichen die Tabellen "Juristische Personen: Steuerpflichtige und Gewinnsteuer nach Rechtsform und Stufen des steuerbaren Gewinns" und "Juristische Personen: Steuerpflichtige und Gewinnsteuer nach Besteuerungsform und Stufen des steuerbaren Gewinns". Der Gewinnsteuerertrag ist in diesen Auswertungen wiederum je Einheit ausgedrückt; die Werte müssen also mit den relevanten Steuerfüssen multipliziert werden, wenn das Interesse den effektiven Erträgen gilt.

Zufriedenheit mit der kantonalen Steuerpolitik

Die kantonale Steuerstrategie wird kontrovers diskutiert. Wie zufrieden ist die Luzerner Bevölkerung mit ihr? Diese Frage ist seit 2009 Bestandteil der kantonalen Bevölkerungsbefragung. Die Ergebnisse dieser Auswertung können in den Tabellen "Bevölkerungsbefragung: Wie zufrieden sind Sie mit der Steuerpolitik im Kanton Luzern?" nachgeschlagen werden.

Kontakt

LUSTAT Statistik Luzern

E-Mail: info@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 56 35

Analysen

Wahlen im Kanton Luzern

Ergebnisse der Kantonsratswahlen 2019

Die vertiefte Analyse der Luzerner Kantonsratswahlen 2019 untersucht die Wahlvorbereitungen, das Wahlverhalten der wahlberechtigten Bevölkerung sowie die neue Zusammensetzung des Kantonsrats. Die Untersuchung setzt die Reihe kommentierter statistischer Wahlanalysen fort. Zahlreiche Infografiken, grafische Darstellungen und Tabellen machen die Zusammenhänge auf Kantons- und Wahlkreisebene sichtbar. Die Analyse wird durch politische Kartogramme im Statatlas ergänzt.

Volksabstimmung vom 19. Mai 2019

Gesetz über die Aufgaben- und Finanzreform 18 (Mantelerlass AFR18)

Der Webartikel zur Abstimmung über das Gesetz zur Aufgaben- und Finanzreform 18 gibt einen statistischen Überblick über die finanzielle Situation des Kantons und der Gemeinden. Weiter informiert er über die von LUSTAT berechneten Globalbilanzen, die als Grundlage zur politischen Entscheidungsfindung dienten.

LUSTAT Jahrbuch 2019 - Fachbereiche

Politik und Gesellschaft

Datenmaterial, Kommentare sowie weitere Informationen zu Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern sowie zu Sprachen und Religionen.