Bildung im Kanton Luzern 2020/21

Vom Kindergarten bis Tertiärstufe: Luzerner Schulen und Hochschulen zählen rund 85'600 Lernende und Studierende

Der Webartikel Bildung im Kanton Luzern behandelt die obligatorischen Schulstufen – von der Kindergarten- oder Basisstufe bis zur Sekundarstufe I – sowie die nachobligatorische Ausbildung auf der Sekundarstufe II und der Tertiärstufe. Analysiert werden unter anderem die Entwicklung der Zahl der Lernenden/Studierenden und der Lehrpersonen sowie die Verteilung auf die verschiedenen Niveaus und Ausbildungstypen.

Lernende

Im Schuljahr 2020/21 zählten die obligatorischen Schulen im Kanton Luzern knapp 45'100 Lernende (Kindergarten bis Sekundarstufe I). Rund 19'700 Lernende besuchten eine nachobligatorische Ausbildung an einer Luzerner Schule auf Sekundarstufe II wie das Gymnasium, die Fach- oder Wirtschaftsmittelschule oder die Berufsfachschule im Rahmen der beruflichen Grundbildung. Weitere gut 20'800 Studierende absolvierten eine höhere Berufsbildung (z.B. höhere Fachschule) oder studierten an der Universität Luzern, der Pädagogischen Hochschule Luzern oder der Hochschule Luzern.

Bildungsinstitutionen

Die knapp 45'100 Lernenden der obligatorischen Schule verteilten sich im Schuljahr 2020/21 auf 437 Schulen, die rund 19'700 Lernenden der Sekundarstufe II auf 44 Schulen. Dabei werden örtlich getrennte Schulareale separat gezählt, auch wenn diese administrativ zur selben Schule gehören. Das meistfrequentierte Schulhaus ist die Kantonsschule Alpenquai Luzern mit 1'659 Lernenden (Berufsbildungszentren nicht berücksichtigt). Die kleinste öffentliche Regelschule mit insgesamt 18 Schüler/innen befindet sich im Eigenthal. Die rund 20'800 Studierenden auf der Tertiärstufe waren an 53 Bildungsinstitutionen eingeschrieben.

Lehrpersonen

Im Schuljahr 2020/21 unterrichteten an den Luzerner Bildungsinstitutionen vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II 7'035 Lehrpersonen. Sie teilten sich 4'284 Vollzeitstellen. Rund drei Viertel dieser Stellen entfielen auf die Kindergarten-, Primar- und Sekundarstufe I (ohne separative Sonderschulung und Gymnasien der Sekundarstufe I).

Bildungsszenarien

Die Zahl der Lernenden im Kanton Luzern wird bis ins Schuljahr 2041/42 sowohl auf den obligatorischen Schulstufen als auch auf der Sekundarstufe II weiter ansteigen. Die Zunahme erfolgt hauptsächlich aufgrund der Einschulung geburtenstärkerer Jahrgänge. Die Bildungsszenarien werden Ende des Jahrs aktualisiert.

Autorin: Angela Kaufmann / 17.08.2021

Kontakt

Angela Kaufmann

E-Mail: angela.kaufmann@lustat.ch

Telefon: +41 41 228 59 43

Analysen

Tertiärstufe 2020/21

6 Prozent mehr Studierende in höherer Berufsbildung und an Hochschulen

Der Webartikel gibt Auskunft über die Zahl der Studierenden und entsprechenden Entwicklungen in den verschiedenen Studien- und Ausbildungsgängen auf der Tertiärstufe A (Hochschulen) und Tertiärstufe B (Höhere Berufsbildung).

Bildungsindikatoren 2021

Luzerner Bildungslandschaft: Neue Indikatoren zu früher Sprachförderung und Studieneintritt

Mit den Luzerner Bildungsindikatoren kann das Bildungssystem systematisch beobachtet und bewertet werden. Die Bildungsindikatoren sind ein gemeinsames Projekt von LUSTAT Statistik Luzern und dem Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Luzern. Sie werden jeweils aktualisiert, sobald neue Daten vorliegen.

LUSTAT Jahrbuch 2021 - Fachbereiche

Bildung

Datenmaterial, Kommentare sowie weitere Informationen zur obligatorischen Schulstufe, zur Sekundarstufe II, zur tertiären Bildung, zum Bildungsstand und zur Qualifikation der Bevölkerung sowie zu Bildungsszenarien.